Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Musik

Musik  

3. Dezember 2022 – 30. November 2023

Binningen klingt

Der Kunstverein Binningen feiert im 2023 sein 60-jähriges Bestehen mit dem Musikzyklus "Binningen klingt"

Weitere Informationen folgen im Herbst 2022.

Vereinsgeschichte

Freitag, 17. Juni 2022 um 20 Uhr
Kronenmattsaal Binningen

Les joueurs de flûte

Das Flötenoktett "les joueurs de flûte" besticht nicht allein durch seine Instrumentenpalette, welche die ganze Querflötenfamilie von der Piccoloflöte bis zur drei Meter langen Kontrabassflöte umfasst.

Ebenso beeindruckend ist das instrumentale Können der acht Musikerinnen und Musiker aus Binningen, Basel, Zürich und St. Gallen, die mit der grössten Selbstverständlichkeit zwischen den Instrumenten wechseln.

Seit 2019 ist das Ensemble neu zusammengesetzt und hat neue Arrangements von bekannten Orchesterwerken (u.a. Felix Mendelssohns «Hebriden Ouverture» und «Ouverture zum Sommernachtstraum» sowie die Orchestersuiten "Ma mère l' oye" und "Tombeau de Couperin"von Maurice Ravel sowie die «Danzas fantasticas» von Joaquin Turina) in Auftrag gegeben, welche die bereits bestehenden raffinierten Arrangements von Dominique Hunziker hervorragend ergänzen.

 

Pauline Tardy   Piccolo                          Bianca Hottinger   F-Flöte

Ildiko Bende   C-Flöte                           Daniel Pfister   B-Flöte

Walter Feldmann   Altflöte                    Reina Abe   Bassflöte

Matthias Ebner   Kontrabassflöte in F     Flavio Puntin   Kontrabassflöte in C

 

Wir freuen uns, nach dem Unterbruch durch Covid-19 mit frischem Wind und neuen Programmideen endlich wieder auf die Bühne zurück zu kommen!

Vorgängig findet um 19 Uhr die hoffentlich erste physische Mitgliederversammlung seit 2019 statt.

Freier Eintritt ! Please save the date !

 

Sonntag, 22. Mai 2022, 17 Uhr
Kronenmattsaal Binningen

Benefizkonzert

Ukrainische Musikerinnen und Musiker spielen für ihr Land, für den Frieden und die Freiheit:

 

Luka Dubinets, Klavier, 8 Jahre jung 

Viktor Solomin, Domra (Laute)

Nadin Brinitskaya, Klavier

Yaroslav Kutsan, Flöte 

Christina Daletska, Mezzosopran

Anton Strashnov, Cello

Oleksandr Leonov, Klavier

Yuriy Hadzetsky, Bariton

Oleksandra Katsalap, Klavier

Andriy Dragan, Klavier

 

Wir sammeln zu Gunsten des Ukrainischen Vereins und der Friedensbrugg

Ukrainischer Verein Schweiz, Ortsgruppe Basel

PostFinance IBAN: CH2809000000617939209
BIC: POFICHBEXXX
Konto: 61-793920-9

FRIEDENSBRUGG 4000 Basel
Postcheck 40-702-7
IBAN: CH47 0900 0000 4000 0702 7

Kollekte, freier Eintritt

Montag, 25. April 2022, 19.30 Uhr
Kirche St.Margarethen, Binningen

Swiss Chamber Soloists

«Musik als Dialog» könnte das Thema des Abends heissen: während der Musik C.Ph.E.Bachs und Haydns das Rhetorische der Sprache zu Grunde liegt, stehen die Aphorismen von Lichtenberg oder die Gedichte von Apollinaire neben, manchmal vor, manchmal dicht hinter der Musik von Kurtág, resp. Racine. Die Wurzeln unserer abendländischen Musik liegen in der Sprache. Die an diesem Abend gespielte Musik zeigt Ihnen wie daraus die verschiedensten faszinierendsten «Pflanzen» (Werke) gewachsen sind. Sie sprechen unsere Emotionen in vielfältigster Weise an, lassen uns schmunzeln, nachdenklich sinnieren, melancholisch verweilen, erheitert lachen, ...

 

SWISS CHAMBER SOLOISTS

Sophie Klussmann, Sopran

Felix Renggli, Flöte

Jürg Dähler, Viola

Sophie Lücke, Kontrabass

Johannes Berger, Hammerflügel

Swiss Chamber Concerts

 

Tickets: Abendkasse 18.30 - 19.30 Uhr

Kulturticket

 

 

Mittwoch, 8. Dezember 2021 um 19.30 Uhr
Kronenmattsaal Binningen

Duo Graf-Gregor

Konzert

Das Duo Graf-Gregor begann seine Zusammenarbeit im Frühling 2012 und hat sich in relativ kurzer Zeit durch erfolgreiche Konzertauftritte und Wettbewerbspreise einen internationalen Ruf erworben.

 

Die in Binningen aufgewachsene Pianistin und Komponistin Aglaia Graf und der englische Cellist Benjamin Gregor-Smith traten gemeinsam intensiv in der Schweiz, in Österreich, in Deutschland und in England auf, unter anderem auf einer Tournee durch den Südwesten Englands und in der Wigmore Hall.

 

Als Duo hatten sie bei Wettbewerben in Deutschland und in der Schweiz Erfolg, so waren sie Preisträger beim Europäischen Kammermusikwettbewerb 2013 (Max Reger Institut Karlsruhe) und gewannen den 1. Preis beim schweizerischen Orpheus Kammermusik Wettbewerb.

 

Ihr Repertoire umfasst Werke von Boccherini, Beethoven, Schubert, Brahms, Schumann, Reger, Schostakowitsch, Rachmaninoff, Janacek, Martinu, Piazzolla, Lutoslawski, wie auch zeitgenössische Werke unter anderem von Thomas Demenga und Aglaia Graf. Als Teil eines Preises wurde für das Duo eine Auftragskomposition geschrieben, die beim Adelboden Festival uraufgeführt und vom Radio SRF2 ausgestrahlt wurde.

 

Aglaia Graf und Benjamin Gregor-Smith verfolgen neben ihrer kammermusikalischen Tätigkeit auch eine solistische Karriere. Die beiden Musiker treten regelmässig als Solisten mit renommierten Orchestern auf und spielen Solorezital. Aglaia ist daneben als Komponistin tätig und leitet eine Klavierklasse an der Musik Akademie Basel. Benjamin ist Stellvertretender Solocellist des Basler Sinfonie Orchesters. 

 

Aglaia Graf, Klavier

Benjamin Gregor-Smith, Violoncello

 

Eintritt nur mit Zertifikat und Ausweis gemäss Vorgaben BAG (Bundesamt für Gesundheit)

 

Eintritt: CHF 20.- / Mitglieder CHF 10.- / Jugendliche freier Eintritt

Vorverkauf: Birsig Buchhandlung, Hauptstrasse 104, 4102 Binningen

 

Donnerstag, 24. November 2016, 20 Uhr
Jazzcampus, Utengasse 15, Basel

Gina Günthard Trio

Der Basler Jazzcampus fördert internationale junge Künstler und bildet sie hervorragend aus. Der Kunstverein lädt ein, den Ort mit einer Führung und einem Konzert mit dem Gina Günthard-Trio kennen zu lernen.

 

Die ausdruckstarke Sängerin Gina Günthard fasziniert mit ihrer schönen und wandelbaren Stimme. Mit Leichtigkeit überschreitet sie alle musikalischen Grenzen und ist dabei bekannt für mancherlei musikalische Überraschungen. Begleitet wird sie von Roberto Koch, geboren in Caracas, einem der vielseitigsten Bassisten Venezuelas, der für sein Masterstudium nach Basel an den Jazzcampus kam. Als virtuoser Musiker ist er weltweit engagiert und sein Name findet sich auf über fünfzig CDs namhafter Jazzmusiker. Gitarrist ist Aliéksey Vianna, geboren in Belo Horizonte (Brasilien), der immer wieder die Grenzen zwischen verschiedenen Musikstilen auslotet und überschreitet. So fühlt er sich gleichermassen in seinem Element, ob er klassische Gitarrenkonzerte, Jazz, oder brasilianische Musik spielt. Erfolgreich erwarb er an der Musikakademie Basel das Solistendiplom.

 

Führung um 19 Uhr, Konzert ab 20 Uhr

Kosten: Mitglieder CHF 18.- / Gäste CHF 25.-, Abendkasse

Reservation erforderlich, beschränkte Platzzahl

 

Gina Günthard

Jazzcampus

Gina Günthard

Jazzcampus, Blick in den Aufnahmesaal

Freitag, 23. - Sonntag 25. September 2016
Kronenmattsaal Binningen

50 Jahre Musikschule Binningen-Bottmingen

Freitag

19.30 Uhr       50 Jahre Musikschule in Wort, Tanz & Musik

 

Samstag

14 - 17 Uhr     Klingende Räume

19.30 Uhr       Net-Work-Konzert

 

Sonntag

11 Uhr           Familien-Matinéé

 

Detailprogramm

Jubiläumsbroschüre

 

Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen

 

Der Kunstverein Binningen gratuliert der Musikschule Binningen-Bottmingen zum Jubiläum und wünscht weiterhin viel Erfolg in der Nachwuchsförderung !

Dienstag, 15. März 2016, 20 Uhr
Kronenmattsaal Binningen

Pianamo - Vier Hände

Konzert mit Anne Baumann-Druey und Karin Erni

 

Seit 20 Jahren spielen Anne Baumann-Druey und Karin Erni als Klavierduo zusammen. Beide haben an der Musikhochschule Winterthur studiert und unterrichten an der Musikschule Baden. Anne Baumann-Druey wohnt in Binningen und unterrichtet Privatschülerinnen und –schüler.

 

Das Klavierduo Pianamo beherrscht das vierhändige Zusammenspiel auf einem Flügel. Aus dem Programm „Bilder aus Osten“ hören wir Werke von Johannes Brahms, Sergei Rachmaninov, Robert Schumann und Franz Liszt.

 

Wir freuen uns auf das Konzert auf dem Fazioli-Flügel und auf Ihr Kommen.

Im Anschluss laden wir Sie zum Apéro und zum Austausch ein.

 

Freier Eintritt

 

Vorgängig findet um 19 Uhr die Mitgliederversammlung statt.

Karin Erni und Anne Baumann-Druey, Klavier

Freitag, 8 Januar 2016, 18.30 Uhr
Kronenmattsaal Binningen

Junge Talente

Im 2016 feiert die Musikschule Binningen-Bottmingen ihr 50-jähriges Bestehen. Herzliche Gratulation !

 

Gerne eröffnen wir das Jubiläumsjahr und freuen uns sehr, Ihnen zwei junge Musiktalente der Musikschule präsentieren zu dürfen.

 

Lara Wild, 15-jährig, spielt seit dem 7. Lebensjahr Violine an der Musikschule Binningen-Bottmingen. Seit 2010 ist Lara in der Talentförderung der Musikschulen Baselland und seit 2013 wird sie von der Basler Geigenprofessorin Emilie Haudenschild gefördert. Im 2015 hat Lara den Förderpreis des Kantons Baselland erhalten. Aktuell spielt sie bei den Jungen Symphonikern und konzertiert rege solo und in Ensembles.

 

Benjamin Haag, 14-jährig, spielt seit dem Kindergarten Gitarre und wird von Christian Reichert an dem Musikschule Binningen-Bottmingen unterrichtet. Im 2013 hat Benjamin mit seinem Duopartner Morris Bader den Schweizer Jugendmusikpreis gewonnen. Im 2015 wurde Benjamin am internationalen Wettbewerb für junge Gitarristen in Weimar mit dem Zertifikat „Mit sehr gutem Erfolg“ ausgezeichnet.

 

Musikschule Binningen-Bottmingen

 

Im Anschluss laden wir Sie zum traditionellen Neujahrsapéro ein und freuen uns, mit Ihnen anzustossen.

 

Freier Eintritt

 

Lara Wild, Violine

 

Benjamin Haag, Gitarre

Samstag, 26. September 2015, 18.30 Uhr
Heilig Kreuz Kirche, Margarethenstrasse 32, 4102 Binningen

Konzert

mit dem Saxophonquartett „XASAX“ und dem Vokalensemble „Thélème“

XASAX ist für seine Aufführung von zeitgenössischem Repertoire bekannt während thélème sich auf musikalische Werke aus dem 16. Jahrhundert spezialisiert hat. XASAX und thélème werden Werke aus ihrem Repertoire präsentieren sowie gemeinsam Musikstücke interpretieren.


Im Zentrum des Konzertprogramms steht das Recycling dreier weltlicher Renaissance-Chansons von Clément Janequin (1485-1558): La Guerre, La Chasse und Les Cris de Paris. Diese Werke, die ursprünglich für vier Stimmen gedacht waren, wurden in diesem Programm wiederverwertet, und zwar für vier Stimmen und vier Saxophone. Von diesem Ausgangspunkt führen verschiedene programmatische Kreise zur Musik von Orlando di Lasso (1532-1594), Thomas Kessler (*1937 UA) und Iannis Xenakis (1922-2001).


Das was XASAX und thélème zusammengeführt hat, ist die Frage nach der heutigen Bedeutung von Konzerten. Die Kombination des alten und des zeitgenössischen Repertoires, das Spiel der Mischungen der vokalen und instrumentalen Klangfarben sowie die Verteilung der Klänge und der Musiker im Raum sind für beide Ensembles wichtige Elemente der Antwort.


Wir freuen uns, Sie an diesem Konzert begrüssen zu dürfen, und hoffen, Sie mit den musikalischen Fragen von gestern und heute zu verzaubern.

Thélème / Foto: © Susanna Drescher

XasaX / Foto: © Fainsilber

Samstag und Sonntag, 12. +13. September 2015, 5-7 Uhr morgens
Treffpunkt Haupteingang Zoo Basel, Binningerstrasse 40

stadt.land.tram

Landschaftskomposition für eine Grenze

 

„ZeitRäume Basel – Biennale für neue Musik und Architektur“ zeigt vom 10.–13. September 2015 die zahlreichen Spielformen des Zusammenwirkens von Klang und Raum. Das Festivalthema spielt auch in den Arbeiten von Daniel Ott eine zentrale Rolle, als Verbindung von Musik mit der Betrachtung von Landschaften, Städten oder Architekturen. Otts neues Werk „stadt.land.tram – Landschaftskomposition für eine Grenze“, das im Rahmen von ZeitRäume Basel zur Uraufführung kommt, macht diese Schnittstelle auf vieldimensionale Weise greifbar.

Vor dem Sonnenaufgang um 07:03 Uhr lassen Daniel Ott, Thomas Peter und Enrico Stolzenburg die besondere (Stadt-) Landschaft rund um die Kantonsgrenze zwischen Basel-Stadt und Basel-Landschaft zur Bühne für vertraute und unentdeckte Klänge werden – die Erkundung beginnt frühmorgens mit einem Spaziergang in drei „Akten“ vom Basler Zoo, wird begleitet von zahlreichen Mitwirkenden und endet mit einem Frühstück im Grünen.

 

Werk

Daniel Ott: stadt.land.tram. Landschaftskomposition für eine Grenze (Auftragskomposition, Uraufführung)

 

Interpreten

Contrapunkt Chor, Studierende der Musikhochschulen FHNW Hochschule für Musik Basel, Thomas Peter (Elektronik)
Daniel Ott, Konzept und Komposition

Thomas Peter, Konzept und Elektronik

Enrico Stolzenburg, Konzept und Regie

 

Kosten: CHF 30.-

 

Zeiträume Basel - Biennale für Neue Musik und Architektur

In Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen FHNW, Hochschule für Musik Basel und den Basler Verkehrsbetrieben

Programm (auch zum herunterladen)

 

Mitglieder des Kunstverein Binningen erhalten den Festivalpass für CHF 80.- statt 100.- und ermässigt für CHF 40.- statt 50.-. Ermässigte Preise gelten für Schülerinnen und Schüler, Lehrlinge, Studierende unter 26, AHV und IV.

Bezug über den Kunstverein Binningen:

 

Landschaftskomposition für eine Grenze

 

Daniel Ott, Komponist

Freitag, 26. September 2014, 19.30 Uhr
Rittergasse 17, Basel

Barockabend

Erleben Sie ein exklusives Hauskonzert bei der Familie Albrecht-Kuster an der Rittergasse 17 in Basel.

 

Werke von Händel, Vivaldi und Bach

 

Regula Konrad, Sopran

Pamina Blum, Flöte

Eriko Wakita, Cembalo

 

Programm

 

beschränkte Platzzahl

Das Hauskonzert ist bereits ausgebucht

Der Eintrag "footer-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col4" existiert leider nicht.

Copyright © Kunstverein Binningen